150 Gedichte vom kalten Berg by Han Shan PDF

By Han Shan

Show description

Read Online or Download 150 Gedichte vom kalten Berg PDF

Similar german_2 books

Additional resources for 150 Gedichte vom kalten Berg

Example text

Das Menschenleben gleibt dem Morgenpilz Wer überdauete einige Dutzend Jahre Jung oder alt, sie alle werden welk und fallen Daran zu denken macht das Herz mir schwer O dieser Schmerz! Ich kann ihn kaum ertragen Was soll ich tun? Sagt doch, was soll ich tun? Wirf ab den Körper- kehre heim auf verborgenen Gipfel! 42 Vor dreißig Jahren kam ich auf die Welt Immer auf Wanderschaft, tausendz tehntausend Meilen Reiste vom grasgesäumten Yangtsekiang Bis in den roten Staub des Grenzlandes im Norden Ich braute Elixiere, suchte vergebens nach Unsterblichkeit Studierte Schriften und rezierte die Geschichtswerke Heimgekehrt heute zum Han Shan Bette den Kopf ich auf dem Strom und wasche meine Ohren 43 Erinnerungen an Erlebnisse vergangener Zeiten Von einer Attraktion der Menschenwelt zog ich zur anderen Ich freute mich der Berge, erklomm schwindelnde Höhen Liebte das Wasser und segelte auf tausend Booten Gab Abschiedsfeste manchem Gast im Lauten-Tal Brachte die Zither und spielte auf der Papageien-Insel Wer hätt gedacht, daß ich nun unter diesen Föhren kauere Die Knie umklammert in sausender rauschende Kälte 44 Nach dem Orakel wählte ich einen abgelegnen Wohnort T'ien T'ai- was gäbe es da mehr zu sagen...

Wirf ab den Körper- kehre heim auf verborgenen Gipfel! 42 Vor dreißig Jahren kam ich auf die Welt Immer auf Wanderschaft, tausendz tehntausend Meilen Reiste vom grasgesäumten Yangtsekiang Bis in den roten Staub des Grenzlandes im Norden Ich braute Elixiere, suchte vergebens nach Unsterblichkeit Studierte Schriften und rezierte die Geschichtswerke Heimgekehrt heute zum Han Shan Bette den Kopf ich auf dem Strom und wasche meine Ohren 43 Erinnerungen an Erlebnisse vergangener Zeiten Von einer Attraktion der Menschenwelt zog ich zur anderen Ich freute mich der Berge, erklomm schwindelnde Höhen Liebte das Wasser und segelte auf tausend Booten Gab Abschiedsfeste manchem Gast im Lauten-Tal Brachte die Zither und spielte auf der Papageien-Insel Wer hätt gedacht, daß ich nun unter diesen Föhren kauere Die Knie umklammert in sausender rauschende Kälte 44 Nach dem Orakel wählte ich einen abgelegnen Wohnort T'ien T'ai- was gäbe es da mehr zu sagen...

Wirf ab den Körper- kehre heim auf verborgenen Gipfel! 42 Vor dreißig Jahren kam ich auf die Welt Immer auf Wanderschaft, tausendz tehntausend Meilen Reiste vom grasgesäumten Yangtsekiang Bis in den roten Staub des Grenzlandes im Norden Ich braute Elixiere, suchte vergebens nach Unsterblichkeit Studierte Schriften und rezierte die Geschichtswerke Heimgekehrt heute zum Han Shan Bette den Kopf ich auf dem Strom und wasche meine Ohren 43 Erinnerungen an Erlebnisse vergangener Zeiten Von einer Attraktion der Menschenwelt zog ich zur anderen Ich freute mich der Berge, erklomm schwindelnde Höhen Liebte das Wasser und segelte auf tausend Booten Gab Abschiedsfeste manchem Gast im Lauten-Tal Brachte die Zither und spielte auf der Papageien-Insel Wer hätt gedacht, daß ich nun unter diesen Föhren kauere Die Knie umklammert in sausender rauschende Kälte 44 Nach dem Orakel wählte ich einen abgelegnen Wohnort T'ien T'ai- was gäbe es da mehr zu sagen...

Download PDF sample

150 Gedichte vom kalten Berg by Han Shan


by Daniel
4.3

Rated 4.50 of 5 – based on 38 votes